Glas, Großprojekt, Projekt, Baustelle, Auftrag, Design, Heiler, Glasbau

So viel mehr als nur Glasdesign

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. So viel mehr als nur Glasdesign

Es war purer Zufall, dass ich selbst ans Telefon ging: Der Industriedesigner aus Mannheim hatte auf gut Glück bei uns angerufen, aber gleich den Richtigen erwischt. Denn der Auftrag, über den er sprechen wollte, war ganz nach meinem Geschmack.

Kein Glasdesign-Anruf aus Mannheim

Als ich 2012 bei Heiler Glas angefangen habe, bestand das Programm praktisch nur aus individuellen Glaslösungen für Duschen. Die waren toll, aber ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass sich aus dieser ausgeprägten Kompetenz in Sachen Glasdesign noch viel mehr machen lässt. Glas ist an so vielen Stellen ein super Lösung. Doch bei Heiler wurde beim Stichwort Glasdesign nur in Duschen gedacht.

Aber das hat sich geändert. Inzwischen haben wir uns auch zum Beispiel für Trennwände und Absturzsicherungen einen Namen gemacht. Da steckt viel Entwicklungsarbeit drin, aber das macht mir enorm Spaß und dem Unternehmen bringt es echtes Mehrgeschäft.

Auch mit dem Auftrag für den Industrie-Designer sind wir in ein ganz neues Gebiet vorgedrungen.

Die Weltkugel auf dem Streichholzkopf

Dabei ging es um die Glaseinhausung für einen Nanolithografen, also einem Gerät, das winzigste Strukturen erzeugen kann. Die werden zum Beispiel bei der Herstellung von integrierten Schaltkreisen gebraucht. Dieses Gerät kann die Weltkugel auf den Kopf eines Streichholzes drucken.

Es war ein Prototyp, der aus einem Forschungsprojekt heraus entstanden ist: der Nano Phraser. Das Gerät war so empfindlich, dass es durch jede Erschütterung des Stahlgehäuses hätte zerstört werden können. Der Glaskasten darum herum sollte diesen vor solchen Erschütterungen schützen.

Der Designer und ich haben uns daraufhin getroffen und erste Zeichnungen gemacht. Es war klar, dass an der Glasumhausung alles nur geklebt sein durfte, damit keine Schwingungen übertragen werden.

Pierre und sein Exotenkram

Ich wusste schon, dass, wenn ich damit bei uns in die Werkstatt gehe, ich nur zu hören kriege: „Da kommt Pierre schon wieder mit seinem Exotenkram“. Also habe ich viel selbst gebastelt und geklebt.

Das ist heute nicht mehr so. Im Gegenteil: Die Skepsis gegenüber solchen Sachen ist Neugier gewichen. Wenn ich mit etwas Neuem komme, stehen sie alle da und wollen es machen. 

Heiler Glas in aller Welt

Aus dem Prototyp des Nano Phrasers mit unserem Glasgehäuse ist tatsächlich dann eine kleine Produktionslinie geworden. Ab und zu verfolge ich im Internet, wo mal wieder eines dieser Geräte aufgestellt wird: in den USA, in Japan. Das macht mich schon stolz zu wissen, dass Heiler Glas so in aller Welt vertreten ist. Weil man aus Glas mit der richtigen Montagekompetenz einfach so viel mehr machen kann als nur Duschen.

Vorheriger Beitrag
Glasbau: Sicher ist sicher
Nächster Beitrag
Glasduschen: Ein Baustellentraum
Menü