HEILER_Pierre Lindenau

So macht das allen Spaß!

  1. Startseite
  2. Artikel
  3. So macht das allen Spaß!

Ein spannender Auftrag, über den ich mich wirklich gefreut habe: Mehr als 600 Duschverglasungen in einem Komplex, bei dem jede anders ist. Jedes Bad hat ein anderes Aufmaß, um individuell das Maximum aus jedem herauszuholen. Schließlich soll hier ein ganz besonderes Wohnflair entstehen.

Das Ganze spielt sich am Südufer der Spree in Berlin ab. Eine klasse Lage direkt am Fluss, doch der alte Fabrikkomplex, der hier seit über hundert Jahren steht, muss von Grund auf renoviert werden. In dem riesigen Klinkergebäude mit vier äußeren Flügeln und einem Querflügel, der den Innenhof teilt, saß mal eine Wäscherei und Färberei. Heute wird der Komplex zur Wohnnutzung mit lauter schicken Single-Wohnungen umgebaut, das Spreekarree entsteht. Einschließlich schöner Bäder.

Dass wir diesen Auftrag bekommen haben, ist aber kein Zufall.

Wann könnt ihr da sein?

Es ist ein paar Jahre her: Die MBN Hochbau GmbH errichtet in Offenbach einen großen Hotelkomplex mit 15 Stockwerken. Der Auftrag für die Duschen ist an eine Firma vergeben, doch es läuft katastrophal. So katastrophal, dass der Bauleiter bei mir anruft und fragt: „Wann könnt ihr da sein? Es geht um 180 Glasduschen und wir brauchen euch am besten sofort.“

An so einen Anruf erinnert man sich natürlich gerne, vor allem wenn es uns mal wieder gelingt, den Auftrag auch gut umzusetzen. So gut, dass der Kunde uns dann immer wieder für einen neuen Auftrag anruft. Die wissen schon, dass sie in uns einen Partner haben, der Ruhe bewahrt, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Wir finden immer einen Weg.

Ja, und so hat MBN uns auch für das Spreekarree gefragt.

Alles keine Stangenware

Jedes von 612 Bädern dort ist anders und muss einzeln aufgemessen und ausgestattet werden. Da die Glasduschen rahmenlos geplant sind, sind wir darauf angewiesen, dass die Gewerke vor uns ganz exakt gearbeitet haben. Falls nicht, kriegen wir das aber trotzdem hin: Wir passen die Gläser an.

Klar, das ist alles keine Stangenware. Sie müssen sich vorstellen, dass das bei 612 Bädern ungefähr 1400 unterschiedliche Scheibengrößen bedeutet.

Aber bis jetzt ist alles sehr gut gelaufen. Wir haben dort 2019 begonnen, wir sind im zweiten Abschnitt, es fehlen nur noch so 60 Duschen. Und unsere Servicepartner vor Ort leisten ganze Arbeit.

Reibungslos!

Wir schulen alle unsere Servicepartner sorgfältig auf jedes unserer Produkte, mit denen sie arbeiten. Und immer, wenn etwas Neues kommt, fährt einer unserer eigenen Monteure hin, um sie dafür fit zu machen. Genaue Anleitung bekommen sie noch dazu. Das gibt ihnen und uns die Sicherheit, dass alles reibungslos läuft. So wie es die Kunden von Heiler Glasbau erwarten.

Da zahlt es sich aus, dass wir unsere Partner vor Ort oft über Jahre aufbauen und persönlich kennen. Wir wissen, dass wir ihnen vertrauen und uns auf sie verlassen können. Und unsere Kunden wissen, dass sie sich auf uns verlassen können. So soll das sein. So macht das allen Spaß!

Nächster Beitrag
Geht nicht, gibt’s nicht
Menü